Tag 42: Marienburg-Kamminke

Erfahrenes und Gefahrenes

Von der Marienburg fahren wir entlang der polnischen Ostküste der Insel Usedom entgegen. Anfänglich werden wir vom Regen begleitet. Aber kurz vor der deutschen Grenze begrüßt uns die Sonne. Wieder einmal sind wir begeistert von den schmucken polnischen Ostseebadeorten, deren Attraktivität von Jahr zu Jahr sichtbar wächst.
In Swinemünde setzen wir mit der Fähre über und fahren hoffentlich das letzte Mal auf dieser Reise durch eine für LKW gesperrte Strecke nach Kamminke.
Der Campingplatz liegt oben auf der Steilküste zum Stettiner Haff. Wer auf den unmittelbaren Kontakt zur Ostsee verzichten kann, wird mit einem herrlichen Blick über das Haff, einem verträumten Fischerdörfchen mit kleinem Hafen, Fischspezialitäten und viel Ruhe belohnt.
Kaum wieder auf deutschem Boden, sehen wir auf den Displays unserer Mobiltelefone den Text: „Kein Netz“. Weder in Polen, noch im Baltikum und nicht mal in den sibirischen Dörfern  mit nur ein paar Holzhäusern waren wir ohne Internetverbindung. Eigenartig, oder?

Technisches
  • ohne Besonderheiten
Tageskilometer: 392
Route